Verdienstmedaille für Kuno Stirnberg

Kuno Stirnberg – ein Vollblutehrenamtler!

Verdienstmedaille des Tennisbezirks Aachen- Düren Heinsberg

Damit zeichnet der Tennisbezirk Personen aus, die sich ganz besondere Verdienste um den Tennissport oder die Allgemeinheit erworben haben.
Diese Ehrung erfuhr der Verbandsjugendwart auf der Bezirksversammlung am 8. Nov. 16 in Bourheim.
„Niemand hat diese Medaille so verdient wie Kuno!“
Mit dieser Feststellung begann der Bezirksvorsitzende Anton Mülfarth seine Laudatio.

  • Sportwart und Schriftführer in seinem Heimatverein TSV Stockheim von 1982 bis 2002.
  • In den 90ziger Jahren Bezirksjugendwart.
  • 2002 bis 2011 Sportwart im Bezirk.
  • Seit 2011 Verbandsjugendwart im Tennisverband Mittelrhein.

Sein ganzes Leben lang war Kuno Stirnberg neben voller Berufstätigkeit und Familie im Ehrenamt für den Sport tätig. Und weil er selbst Tennis und Golf spielt, weiß er, was Sport bedeutet – für den, der ihn aktiv betreibt und die, die man fördert.
Es ist nicht die Vielzahl der von ihm bekleideten Positionen und auch nicht die Dauer seiner Amtszeiten, die das Besondere an ihm kennzeichnen. Es ist die Art, wie er seine Ämter ausfüllt!

Ein Mann mit Ecken und Kanten, der ausspricht, was er für richtig und falsch hält, ungeduldig sein kann -  nicht jedermanns Liebling. Aber nie erwartet er von anderen mehr, als er selbst leistet! Es fällt manch einem manchmal schwer, mit ihm Schritt zu halten.
Kuno Stirnberg ist ein pflichtbewusster Bewahrer des Bestehenden, aber sein Blick ist nach vorne gerichtet über den Tellerrand des Althergebrachten hinaus. Nicht „das war immer so“ ist sein Ansatz, sondern das „wie können wir es bessermachen“.
Nach dieser Devise führt er das Amt des Verbandsjugendwartes, in dem er für den größten Haushaltsposten und den leistungsbereiten Nachwuchs des Verbandes verantwortlich ist. Organisationstalent und Ordnung in den eigenen Reihen gepaart mit Ideenreichtum und Aufgeschlossenheit gegenüber allem neuen, das unseren Sport weiterbringen kann in einer sich rasant verändernden gesellschaftlichen Realität. Die neuen Medien und Facebook sind für ihn kein moderner Schrecken, sondern wichtige zeitgemäße Hilfsmittel.
Vor allem aber weiß Kuno Stirnberg, dass der Tennissport nicht in einer selbst gewählten Isolierung verbleiben darf, sondern sich als Teil des gesamten Sportes verstehen muss.
Beziehungen zu pflegen und vernetzt zu sein nach innen und außen, betrachtet er als Grundlage für Einfluss und Erfolg – und handelt danach.
Wenn sich die Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften U14 heute in Düren wirklich zu Hause fühlen, dann ist das wesentlich mit sein Verdienst.

Kuno Stirnberg ist der sichtbare Beweis dafür, dass auch im Ehrenamt die Qualität von Ü70 nicht an Lebensjahren zu messen ist, sondern an der Amtsführung selbst!

Verdienstmedaille für Kuno Stirnberg





Pinwand

 

 

 

 

Tennis-point